Wenn manŽs kann, ist es keine Kunst, und wenn manŽs nicht kann, ist es erst recht keine.                                                                             Karl Valentin

und noch Valentin:  „Gar nicht krank ist auch nicht gesund“

ok–ein schnupfen meldet sich an

 

heute Tageskarte

„du hast gelernt man soll  immer edel,  authentisch sein mit seelischer Tiefe und viel Gefühl durchs Leben gehn.

Das hat man dir so beigebracht. Wer? Deine Eltern? Esoteriker? deine Moral?

Nimm das Spiel des Lebens mal leicht.Spiel mit beim großen EGO-Wettbewerb, das macht mehr Spaß als du glaubst.                                          nichts ist so wichtig !

Auf das Ganze geschaut, spielen wir keine so große Rolle -es lohnt also nicht ein Drama draus zu machen“

 

Wer Ohren hat

der höre……….

foto:  am weg zur janosch-ausstellung

Kommt zeit kommt tat

hoffe ich……………………………………………………………………………………………………………………..

Herbst Smiley ...das war gestern!

Lebenskünstler

Kleine HinWeise von einem großen (Lebens-)Künstler:

„Lass dich fallen.
Lerne Schnecken zu beobachten.


Pflanze unmögliche Gärten.
Lade jemand Gefährlichen zum Tee ein.
Mache kleine Zeichen, die “Ja” sagen
und verteile sie überall in deinem Haus.
Werde ein Freund von Freiheit und Unsicherheit.
Freue dich auf Träume.
Weine bei Kinofilmen.
Schaukle so hoch Du kannst mit deiner Schaukel im Mondlicht.
Pflege verschiedene Stimmungen.
Verweigere “verantwortlich” zu sein.
Mach viele Nickerchen.
Gib Geld weiter. Tu es jetzt. Das Geld wird folgen.
Glaube an Zauberei.
Lache viel.


Bade im Mondlicht.
Träume wilde, phantasievolle Träume.
Zeichne auf die Wände.

Lies jeden Tag.
Stell dir vor, du wärst verzaubert.
Kichere mit Kindern.
Höre alten Leuten zu.

Lass die Angst fallen.
Spiele mit allem.
Unterhalte das Kind in dir.

Baue eine Burg aus Decken.
Werde nass.
Umarme Bäume.
Schreibe Liebesbriefe.

SARK

…sagen die buchhändler-

 „Literatur ist die Kunst, Aussergewöhnliches an gewöhnlichen Menschen zu entdecken und darüber mit gewöhnlichen Worten Aussergewöhnliches zu sagen.“

sagt :  Boris Pasternak

im Wallgau

„Wende dich der Sonne zu, dann fällt der Schatten hinter dich.“ 

hmm……..gestern war keine sonne im wallgau – wo war mein schatten?