Nicht nur in Coronazeiten

1 ÖLZIEHEN


Planzenöl– am besten Sonnenblumenöl
max. 1 Eßl. – min. 1 Teel. in den Mund nehmen und ohne Hast und ohne Mühe im Mund gesaugt, gespült, durch die Zähne gesogen 5 bis 20 Minuten, das Öl darf auf keinen Fall hinuntergeschluckt werden !!!! Es ist zuerst dickflüssig, dann aber wird es dünnflüssiger, wonach es ausgespuckt werden soll. Die ausgespuckte Flüssigkeit sollte so weiß wie Milch sein. Ist sie noch gelb, ist es ein Zeichen, daß das Spülen von zu kurzer Dauer war. – Nach dem Ausspucken muß die Mundhöhle gründlich mehrmals mit Wasser gespült und die Zähne mit der Zahnbürste gereinigt werden. Die ausgespuckte Flüssigkeit ist giftig , in ihr befinden sich große Mengen von Bakterien, verschiedene Krankheitserreger und andere schädliche Substanzen. auch gut gegen ZAHNSTEIN,und gegen Zahnfleischbluten, sichtbares Weißwerden der Zähne und und und………….
…auch gut : den Vorgang drei mal täglich vor dem Essen und mit leerem Magen wiederholen -Erfolg schneller? wirkungsvoller?

2 Atemübungen

….aus meinem Garten…….
das sind die Blumen die wie Kirchen sind
ein Blick hinein bringt uns zum Schweigen………………..

Franziska Stöcklin
Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen und im Freien
der Buchsbaumzüzler ( ne Zünzler heisst er) hat in unserer Gegend fast alle Buchsbäume gekillt
der hat überlebt
und jetzt das!!!

„man muss das Leeben

eeben

neehmen

wie das Leeben

eeben ist“

hat meine mama Agnes immer gesagt