nicht nur für Bayern

ein Gruß zum Wochenende

Seltsam san de Zeitn wordn,
ois hat a bisserl sein Wert verlorn.
Ganz vorsichtig geht jeda mitn andren um,
staada is ois wordn, und manches fast stumm.
I vermiss des Lacha des einfach so kimmt,
i vermiss den Tag wo ma aufsteht und ois stimmt,
i vermiss des Lacha im Gsicht vo de Leut,
ois is so staad wordn, so vorsichtig heid.
I vermiss de Worte de selbstverständlich warn,
de Zeitn wo ma einfach san zu Freunde gfahrn,
wosd ned überlegt hast, derf i des no,
wo ned so vui a Problem war, wia fang i des o.
I vermiss de Umarmung, de einfach so kimmt,
jemand der einfach in Arm di nimmt,
a Trost vo Herzn den ma a zoagt,
und ned überlegt und nach de Folgn fragt.
I vermiss de Unbekümmertheit,
und de unbeschwerte Freundlichkeit,
den blödn Spruch derf ma nimma macha,
man traut sich ja scho fast nimma lacha.
Wos is denn los auf dera Welt,
bin i denn der oanzige dem des fehlt?
Doch a freundlichs Wort oda a liabs Lacha,
des konn ma doch trotzdem so leicht macha.
I wünsch euch de Kraft trotz allem glücklich zu sein,
und dass ma ned verlernen uns über Kloanigkeiten zum gfrein.
I schick euch a Lächln und mi dads gfrein,
deads a bisserl glücklich sein.
A scheena Gedanke, a liabs Wort,
und de traurigen Gedanken schick ma fort.

Miriam Obermaier